Facebook
Twitter
Youtube

Kapruner Vergangenheit

Das Kaprun Museum mit interessanter Ausstellung

Vor zwei Jahren hat das „Kaprun Museum“ seine Tore geöffnet und bietet seitdem einen hochwertigen Querschnitt der Kapruner Vergangenheit. Von der Urgeschichte über den frühen Tourismus, vom Besuch Kaiser Franz Josefs und den Bauarbeiten des Pioniers Nikolaus Gassner über die Nationenvielfalt der Zeit nach dem 2. Weltkrieg bis in die Gegenwart mit Gletscherbahn und Tauern SPA reicht das Angebot der ausgestellten Exponate. Ein besonderes Gustostückerl konnten Obmann Ernst Zutz (Bild rechts) und Kuratorin Waltraud Moser-Schmiedl vor kurzem ergattern: Ein „Bergwagerl“  - eine Pferdekutsche aus dem 19. Jahrhundert, mit der jeweils ein Tourist vom Kesselfall zum Moserboden transportiert werden konnte.

Derzeit läuft die Sonderausstellung „Kaprun in Tracht“ und zeigt die Vielfalt und die Herstellung unserer festlichen Pinzgauer Kleidung. Bis Mitte Oktober sind diese Exponate noch zu sehen, sollte sich ein ähnlicher Erfolg wie im Vorjahr („Faszination Photographie“) einstellen, wird die Schau verlängert. Für das nächste Jahr sind schon einige interessante Themen im Gespräch um wieder eine Sonderschau bieten zu können.

Neben der Museumsarbeit ist man auch fleissig mit der Erstellung einer neuen Kapruner Chronik beschäftigt. Die Gemeinde Kaprun hat 2010 den Auftrag erteilt, die bereits 25 Jahre alte Chronik zu überarbeiten und mit dem letzten Vierteljahrhundert zu ergänzen. Der geplante Erscheinungstermin ist Ende 2012. Alte Schriftstücke oder Photographien sind beim Redaktionsteam natürlich immer sehr willkommen.

Das „Kaprun Museum“ hat sich in den beiden Jahren seines Bestehens hervorragend entwickelt und überrascht immer wieder durch neu erworbene Exponate. Ein Besuch ist also für Gäste wie für Einheimische absolut lohnenswert.







 




Zurück